Mittwoch, 18. April 2018

[Rezension] Dark Wonderland - Herzkönigin von A.G. Howard

Titel: Dark Wonderland - Herzkönigin
Autor: A.G. Howard
Seiten: 461
Genre: Fantasy
Verlag: cbt
Erscheinungsjahr: 2014








Inhalt:

Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell - besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen?




Cover:
Ich finde das Cover einfach wunderschön! Das erste bleibt aber auch das Schönste meiner Meinung nach. Die Farben sind so harmonisch und das Mädchen passt auch wirklich zur Beschreibung der Protagonistin. Überhaupt wurde total auf den Inhalt eingegangen, was meiner Meinung nach viel zu selten der Fall ist. 





Charaktere:
Alyssa fand ich wirklich sehr sympathisch. Jeb finde ich richtig süß und bis auf sein Aussehen, ist er ein richtig heißer Typ. 




Meine Meinung:
Ich war so gespannt auf diese Alice im Wunderland Geschichte und wurde wirklich nicht enttäuscht. Auch wenn es ganz anders ist, als ich erwartet habe. Was nicht negativ sondern eher positiv gemeint ist. Ich konnte mir alles super bildlich vorstellen und wurde immer wieder überrascht.
Was mich etwas stört ist die wirklich unnötig aufgebauschte Dreiecksbeziehung. Ich meine, in welchem Buch wird denn auch schon darauf verzichtet? Aber es hat mich nie so gestört wie in diesem Buch. Morpheus ist einfach zu hinterlistig und keiner weiß, wie er eigentlich ist.
Ich freue mich schon auf den zweiten Teil.




Fazit:
Tolle aber auch sehr andere Alice im Wunderland Geschichte. Nur zu empfehlen.





Keine Kommentare:

Kommentar posten